Zum Inhalt springen

Beginner Bread

  • von

Beginner Bread – Ein Brot für Neueinsteiger, welches Lust auf mehr macht

Letzte Woche beim Lazy Loaf habe ich schon experimentiert, wie man ein möglichst Anfängerfreundliches Brot backen kann. Diese Woche gehe ich noch einen Schritt weiter und verzichte sogar auf dem Sauerteig. Damit ist das Rezept wirklich für jeden geeignet, der ein paar Krümel Hefe und etwas Mehl zuhause hat. Und dank dem kinderleicht zubereiteten Vorteig kommt auch der Geschmack nicht zu kurz. Falls du einen Backofen mit Dampffunktion hast oder schon etwas in deine Bäckerausstattung investiert hast und vielleicht sogar einen Backstein oder Stahl dein Eigen nennst, kannst du sogar einen tollen Ausbund mit dem so beliebten „Ohr“ hinbekommen. 

Tipps zum Rezept

Die wichtigsten Schritte habe ich diesmal als Video aufgezeichnet. Weiter unten kannst du es dir anschauen. Das Formen und auch wie die Teigkonsistenz in etwa sein sollte kannst du dir da am besten abschauen. Falls du noch nicht so häufig Brot gebacken hast, fühlt sich der Teig für dich vielleicht etwas weich und klebrig an, trotzdem solltest du beim Formen mit sehr wenig Mehl arbeiten und auch beim Kneten kein Mehl „nach Gefühl“ hinzufügen. Nach dem Formen kommt der Teigling nochmal einige Stunden in den Kühlschrank, dadurch entwickelt das Brot mehr Aroma und es lässt sich auch leichter einschneiden. Für die optimale Kruste brauchst du Dampf im Ofen, auf meiner Seite mit Empfehlungen für deine Bäckergrundausstattung findest du ein paar Tipps, wie du diesen erzeugen kannst. Ohne Dampf entsteht wahrscheinlich kein Ohr und das Brot wird etwas matter, schmecken wird es natürlich trotzdem.

Zeiten

Passiv

20 h 30 min

Aktiv

10 min

Vorbereitung

12 h

Stockgare

4 h

Stückgare

4 h

Backzeit

45 min

Temperaturen

Anbacken

250°C

Ausbacken

220°C

Ergibt

1 Tartine

1100g

Zutaten

Poolish (Vorteig)

Hauptteig

Zubereitung

Poolish

  1. Alle Zutaten kräftig mischen und abgedeckt in einem Glas für 12 Stunden reifen lassen. Das Volumen wird sich deutlich vergrößern, also sollte das Glas groß genug gewählt werden.

Hauptteig

  1. Alle Zutaten außer dem Salz kräftig mischen, bis keine Mehlklümpchen mehr zu erkennen sind. Abgedeckt bei Raumtemperatur für eine Stunde quellen lassen.
  2. Den Teig nun bei mittlerer Geschwindigkeit kneten, bis der Teig glatt und elastisch wird. Während die Maschine weiterknetet das Salz hinzufügen und für 2 Minuten weiterkneten.
  3. Den Teig abgedeckt bei Raumtemperatur für 3 Stunden gehen lassen.
  4. Den Teig auf eine saubere Arbeitsfläche, ohne Mehl kippen und rund vorformen. Mit einem Tuch abdecken und für 20 Minuten entspannen lassen.
  5. Den Teigling nun auf der Oberseite mit sehr wenig Mehl bestäuben. Den Teigling wenden und etwas auseinanderziehen. Den Teig nun zunächst von links zur Mitte falten und dann von rechts. Die Seiten sollten sich in der Mitte dabei nur leicht überlappen. Den Teigling nun entlang der Längsseite aufrollen. Den Teigling mit dem Schluss nach oben in einen bemehlten länglichen Gärkorb legen und mit einem Tuch abdecken. Im Kühlschrank für 4 Stunden reifen lassen.
  6. Den Teigling vorsichtig auf ein Backpapier stürzen und einmal über die gesamte Länge im flachen Winkel einschneiden. Im vorgeheizten Backofen bei 250°C Ober-/Unterhitze mit viel Dampf für 10 Minuten anbacken. Anschließend die Temperatur auf 220°C reduzieren und das Brot für weitere 35 Minuten goldbraun fertig backen.
Hast Du das Rezept nachgebacken?

Tagge mich bei Instagram mit @phigax und zeig uns dein Ergebnis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.