Zum Inhalt springen

Bao Bun

Bao Buns

Bao Buns – gedämpfte Sandwichbrötchen

Volker von volkermampft lädt regelmäßig zur kulinarischen Weltreise ein. Dabei steht jeden Monat eine vorgegebene Region im Fokus und über viele Blogs hinweg werden dazu passende Rezepte vorgestellt. Brot und Brötchen nehmen dabei eine besondere Rolle ein. Es gibt wohl wenige Lebensmittel, die man so universell auf der ganzen Welt findet, wie Brot. Daher ist diesen Monat das Konzept auf den Kopf gestellt und die Vorgabe ist diesmal nicht die Region, sondern Brot & Brötchen aus der ganzen Welt. Ich probiere immer wieder gerne Brotrezepte aus der ganzen Welt aus, wie z.B. mein indisches Naan aus dem Backofen, das spanische Pan Cateto oder die sizilianischen Mafalde. Deswegen gehe ich diesen Monat auch gerne mit auf die kulinarische Weltreise. Falls ihr euch auch alle anderen Rezepte anschauen wollt, dann surft mal schnell zu Volker rüber.

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft präsentiert die besten Brot & Brötchen Rezepte aus der ganzen Welt

Mein Beitrag sind gedämpfte chinesische Brötchen. Das Rezept hat selbst schon eine kulinarische Weltreise hinter sich. Das fängt schon beim Namen an. Wie auch in meiner Überschrift ist die Übersetzung eigentlich Blödsinn. Bao bedeutet übersetzt eigentlich schon Brötchen. Bao Bun wäre dann das „Brötchen Brötchen“. Das kommt vermutlich daher, dass die Bao durch Köche wie David Chang in den USA besonders populär geworden sind. Damit man versteht, was man da im Restaurant bestellt wurde, dann der Name Bao Bun geprägt. Die Bao haben also einen chinesischen Ursprung und wurden in den USA und der westlichen Welt populär durch einen Koch mit koreanischen Wurzeln. Das Rezept für die Bao Buns habe ich dann passenderweise auch aus einem amerikanischen Kochbuch, dem Modernist Bread.

Bao Buns werden klassisch mit Schweinebauch und eingelegtem Gemüse gefüllt. Hier kann man seiner Fantasie aber auch freien Lauf lassen und sich auf kulinarische Weltreise begeben. Die Buns passen praktisch zu allem von süß bis herzhaft. Ich habe mich diesmal für Mango, eingelegte Gurken und Radieschen, rote Zwiebeln und Schweinebauch entschieden. Getoppt wird das ganze durch eine Chili-Knoblauch-Mayonaise.

Bao Buns

Tipps zum Rezept

Das Rezept ist für 12 große Buns ausgelegt. In einem großen Wok mit Dämpfeinsatz kann man sehr gut 6 Stück auf einmal garen. Die vorgeformten Teiglinge sollten mind. 20 Minuten ruhen, damit sie sich leicht ausrollen lassen. Falls sie sich noch zu zäh anfühlen gib ihnen einfach noch weitere 10 Minuten. Damit sich die Buns nach dem Dämpfen aufklappen lassen, muss die Innenseite gut eingeölt sein. Die Buns sollten sofort nach dem Dämpfen noch leicht warm gegessen werden.

Bao Buns

Hier geht's zu den anderen Rezepten rund um die Welt

Zeiten

Passiv

2 h 30 min

Aktiv

15 min

Vorbereitung

0 min

Stockgare

45 min

Stückgare

1 h 10 min

Backzeit

15 min

Temperaturen

Anbacken

100°C

Ausbacken

100°C

Ergibt

12 Bao

80g

Zutaten

Zubereitung

  1. Zuerst wird das Magermilchpulver im Wasser verrührt. Anschließend werden alle weiteren Zutaten hinzugefügt und der Teig auf mittlerer Geschwindigkeit geknetet, bis er glatt und elastisch wird.
  2. Den Teig abgedeckt in der Schüssel für 45 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen.
  3. Den Teig in 12 Teiglinge à ca. 80-85g teilen und jeweils rundwirken.
  4. Die Teiglinge mit Folie abdecken und für 20 Minuten entspannen lassen.
  5. Die Teiglinge länglich (ca. 15-20cm) eine Richtung ca. 5mm dünn ausrollen und etwas auseinanderziehen. Die Oberseite komplett dünn mit Öl einstreichen. In der Mitte mit der Teigkarte quer eine Kerbe eindrücken und entlang dieser den Teigling zusammenfalten. Die Teiglinge einzeln auf Butterbrotpapierzuschnitte (ca. 10x10cm) setzen und mit Folie abdecken. Für 40-60 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen.
  6. In einem Wok mit Dämpfeinsatz Wasser zum Sieden bringen. Die Teiglinge portionsweise mit dem Papier in den Wok geben und für 15-18 Minuten dämpfen.
Hast Du das Rezept nachgebacken?

Tagge mich bei Instagram mit @phigax und zeig uns dein Ergebnis!

Gefällt dir das Rezept?
[Bewertungen: 2 Durchschnittliche Bewertung: 5]

27 Gedanken zu „Bao Bun“

  1. Die sehen so lecker aus! Ich mag Bao Buns auch total gerne. Mein erster Versuch vor längerer Zeit war nicht so von Erfolg gekrönt, aber dein Rezept und die Anleitung klingen super, das probiere ich aus! 🤗

  2. Interessante Zugabe: Magermilchpulver. Ich habe noch nie Brötchen mit Milchpulver zubereitet. Es ist schon etwas Besonderes! Sehr köstlich 🙂
    Liebe Grüße
    Edyta

  3. Auch wenn ich nicht der ganz große Fan von gedämpften Brötchen bin – deine sehen hervorragend aus 👍. Die Füllung hört sich richtig gut an. Ja, ich glaube, davon würde ich gerne mal eins probieren.
    Liebe Grüße
    Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.