Grundausstattung

Die folgenden Werkzeuge solltest du in deiner Küche haben, um einen Großteil der im Blog vorgestellten Rezepte nachbacken zu können. Solange man eine Feuerstelle hat, kann man zwar grundsätzlich auch ohne Hilfsmittel Brot backen, aber damit du nicht gleich die Lust am neuen Hobby verlierst empfehle ich dir folgende Grundausstattung.

Bei den Links zu Amazon handelt es sich um sog. Affiliate-Links. Das heißt wenn du darüber etwas einkaufst bekomme ich eine kleine Provision. Für dich wird es dadurch natürlich nicht teurer. Alle Produkte die ich verlinke, habe ich selbst gekauft oder sie stehen auf meinem Einkaufszettel. Was mir nicht gefällt empfehle ich auch nicht weiter.

Küchenmaschine

KitchenAid

Falls du wie ich, weder die Zeit noch die Muskeln hast jeden Teig von Hand zu kneten, empfehle ich dir eine Küchenmaschine zu verwenden. Für einzelne Brote reicht mir meine 10 Jahre alte KitchenAid vollkommen aus. Vergleichbare Maschinen z.B. von Kenwood funktionieren ebenso.

 
 

KitchenAid Küchenmaschine Artisan 4,8L

Waagen

Waage

Backen erfordert eine gewisse Präzision. Egal ob man ein Rezept nachbackt oder ein neues entwickelt, ohne eine Waage kann man kaum konstante Ergebnisse erreichen. Hefe oder Malz muss man häufig sogar in kleinsten Mengen verwenden. Hierfür bietet sich dann zusätzlich eine Feinwaage.

 
 

Küchenwaage

Feinwaage

Teigkarten

Teigkarte

Zum Teilen und Formen oder zum Auskratzen von Schüsseln möchte ich auf Teigkarten nicht mehr verzichten. Vor allem bei klebrigen und feuchten Teigen sind sie effektive kleine Helfer. Da Teigkarten recht günstig sind würde ich dir empfehlen gleich mehrere anzuschaffen. Aus Metall und Kunststoff in verschiedenen Größen.

 
 

Gärkörbe

Gärkorb

Teige, die lange reifen und dabei ihre Form halten sollen, bewahrt man am besten in Gärkörben auf. Es gibt sie in unterschiedlichen Formen und aus diversen Materialien. Ich benutze gerne die aus Peddigrohr. Mit dem Leineneinsatz kann man den Teig entweder abdecken oder man kleidet den Korb damit aus, damit nichts kleben bleibt.

 
 

Gärkörbe

Messer

Baguettemesser

Viele Brote erhalten ihre charakteristische Optik durch präzise gesetzte Schnitte. Hierfür benötigt man eine besonders scharfe Klinge. Einfache Skalpelle bekommt man schon ab einem Euro, wer sich etwas gönnen möchte oder fortgeschrittene Muster schnitzen möchte kann sich aber auch eine personalisierte Lame herstellen lassen.

Baguettemesser

Für Fortgeschrittene

Wenn du die ersten Brote gebacken hast und nun speziellere Rezepte ausprobieren oder deine Ergebnisse verbessern möchtest, gibt es allerlei weitere Werkzeuge, die dich dabei unterstützen können. Vor allem einen Backstein oder -stahl sowie die Kugeln und Schale zum Schwaden möchte ich dir ans Herz legen. Mit einer überschaubaren Investition kann man damit seine Backergebnisse erheblich verbessern.

Bäckerleinen

Bäckerleinen

Um Teige abzudecken oder Teiglinge zu stützen bietet sich Bäckerleinen an. Die Tücher gibt es in verschiedenen Größen und der Leinenstoff verhindert zuverlässig, dass der Teig an ihnen kleben bleibt.

 
 

Bäckerleinen

Edelstahlknethaken

Knethaken

Bei meinem einfachen KitchenAid Knethaken hat sich mit der Zeit leider die Ummantelung abgelöst. Bei der Edelstahlversion ist das ausgeschlossen. Außerdem habe ich das Gefühl, dass sich der Teig hier nicht so leicht am Haken hochzieht.

 
 

Backpinsel

Backpinsel

Teiglinge werden häufig mit Wasser, Ei- oder Glanzstreiche abgestrichen. Hierfür eignen sich Backpinsel mit Naturborsten besonders gut. Auch um überschüssiges Mehl aus den Gärkörben zu entfernen eignen sie sich sehr gut.

Backpinsel

Schwadenschale

Schwadenschale

Sehr viele Brote erfordern für eine optimale Krustenbildung Wasserdampf. Das kann man auf verschiedene Wege erreichen. Man kann z.B. im Topf backen, mit einem Premium-Ofen, der eine Dampfunktion besitzt oder wie ich mit der Low-Cost-Variante die man praktisch in jedem Ofen nachrüsten kann. Die Idee hierzu habe ich aus dem Plötzblog von Lutz Geißler. 

 
 

Schwadenschale

Schwadenkugeln

Schwadenkugeln

Man benötigt eine Edelstahlschale, hier habe ich mich für eine Terrinenform entschieden, Stahl oder Edelstahlkugeln und eine Wasserspritze. Die Schale wird auf den Boden des Backofens gestellt. Um den Ofen nicht zu beschädigen sollte zwischen der Schale und dem Boden ein kleiner Spalt Luft bleiben. Die Kugeln werden in die Schale gefüllt und mit dem Ofen zusammen vorgeheizt.

 
 

Schwadenkugeln

Wasserspritze

Spritzflasche

Sofort nachdem das Brot eingeschossen hat sprüht man dann aus sicherer Entfernung, am besten von der Seite, Wasser in die Schale, welches dann schlagartig verdampft. Achtung, hier kann man sich verbrühen, wenn man nicht genügend Abstand hält! 50ml Wasser reichen in der Regel schon aus. Im Rezept sollte stehen, wann der Dampf abgelassen wird.

 
 

Wasserspritze

Dauerbackfolie

Backmatte

Anfangs habe ich sehr viel Backpapier benutzt. Weiche Teige, mehrere Brötchen oder z.B. Pizza lässt sich viel leichter in den Ofen befördern, wenn man ein Backpapier unterlegt. Auf Dauer war mir das aber zu viel Verschwendung und ich habe mir zwei unverwüstliche Dauerbackfolien zugelegt.

 
 

Dauerbackfolie

Kippdiele

Baguettebrett

Baguettes vom Bäckerleinen in den Backofen zu bewegen, ohne sie dabei zu sehr zu verformen ist gerade am Anfang sehr schwierig. Mit einer Kippdiele kann man die Teiglinge nicht nur sehr einfach bewegen, sondern auch behutsam begradigen.

 
 

Kippdiele

Brotschieber

Brotschieber

Für freigeschobene Brote und vor allem für Pizza ist ein Brotschieber fast schon ein Must-have. Zwar kann man die Teiglinge auch direkt auf den Backstein stürzen, aber z.B. bei filigran eingeschnittenen Broten ist ein Brotschieber eine große Erleichterung. 

 
 

Brotschieber

Teigwanne

Teigwanne

Nach dem Kneten muss der Teig normalerweise erst einmal reifen. Hierfür ist eine große Dose mit Deckel sehr praktisch. Je nach Teig kann man den Deckel einfach lose auflegen oder fest verschließen. Weiche Teige kann man direkt in der Wanne dehnen und falten. 

 
 

Teigwanne

Mehlbehälter

Mehleimer

Verschiedene Getreide, Mahlgrade, Flocken, Schrot und sonstiges müssen geschützt vor Ungeziefer und lebensmittelecht aufbewahrt werden. Ich verwende die rechteckigen Eimer von Auer. Die sind langlebig, stapelbar und unschlagbar günstig. 2,5kg Mehl passen in die 4,4l Eimer.

 
 

Schwadenschale

Sauerteiggläser

Weckglas

Meinen Sauerteig bewahre ich in Weckgläsern auf. Die Gläser sind säurebeständig, robust und können mit den passenden Deckeln lose abgedeckt oder dicht verschlossen werden. Es gibt die Gläser in diversen Größen, passend zu jeder Sauerteigmenge.

 
 

Sauerteiggläser

Nudelholz

Nudelholz

Manche Teige werden nicht mit der Hand geformt, sondern mit einem Nudelholz ausgerollt z.B. Croissantteig. Mit einem einstellbaren Nudelholz kann man auch als Anfänger jeden Teig auf eine gleichmäßige, exakte Stärke ausrollen.

 
 

Nudelholz

Backstein

Pizzastein

Für optimalen Ofentrieb benötigt Brot neben Wasserdampf möglichst gleichmäßige direkte Hitze. Mit einem Schamottstein funktioniert das besonders gut. Der Stein speichert sehr viel Hitze und gibt diese gleichmäßig ab.

 
 

Backstein

Teilen: