Zum Inhalt springen

Zwiebelbaguettes

  • von
  • 4. Juni 202219. Juni 2022
Zwiebelbaguette

Zwiebelbaguettes – Für alle, die sich beim Grillen gerne am Brot satt essen.

Baguette macht ja sowieso schon süchtig. Während man neben dem Grill steht und auf sein Essen wartet, kann man sich immer wieder ein Stück abreißen und vor sich hin knabbern. Wenn das Baguette dann auch noch vollgepackt mit gerösteten Zwiebeln ist, dann vergisst man schon mal, dass da ja noch ein Hauptgang kommen soll. Die Zwiebelbaguettes schmecken einfach so ohne alles schon unverschämt gut.  

Geröstet habe ich die Zwiebeln einfach selbst. Dafür braucht es nicht viel. Ein wenig Stärke, damit sie richtig schön knusprig werden und ein wenig Öl zum Ausbacken. Man kann auch gleich eine größere Menge machen. Luftdicht verpackt halten sich die selbst gerösteten Zwiebeln mehrere Tage bis Wochen.

Zwiebelbaguette

Tipps zum Rezept

Bei den Zwiebeln solltest du vor allem auf die Temperatur achten. Wenn das Öl zu heiß wird verbrennen die Zwiebeln schnell und werden bitter. Ich heize das Öl auf 180°C auf, wenn ich die Zwiebeln dann hinzufüge, fällt die Temperatur schnell ab und bei ~160°C frittiere ich sie dann, bis sie knusprig und braun sind. Die Baguettes sind etwas schwerer zu formen, da man die Zwiebeln noch einarbeiten muss. Die Optik wird daher vielleicht etwas rustikaler, aber das schadet dem Geschmack ja nicht.

Zwiebelbaguette
Zwiebelbaguette
Zeiten

Passiv

15 h

Aktiv

25 min

Vorbereitung

1 h

Stockgare

12 h

Stückgare

1 h

Backzeit

18 min

Temperaturen

Anbacken

260°C

Ausbacken

260°C

Ergibt

3 Baguettes

300g

Zutaten

Röstzwiebeln

Hauptteig

Zubereitung

Röstzwiebeln

  1. Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Mit der Stärke mischen und bei 160°C im Öl frittieren. Auf einem Küchentuch abtropfen und auskühlen lassen. Ggf. die Zwiebelstück noch etwas zerkleinern. In einem Glas mit Deckel können die Röstzwiebeln für mehrere Tage bei Raumtemperatur gelagert werden.

Hauptteig

  1. Alle Zutaten außer dem Salz gut mischen und für 60 Minuten abgedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  2. Den Teig auf mittlerer Stufe kneten, bis er elastisch wird. Nun das Salz hinzufügen und bei hoher Geschwindigkeit für 2 Minuten weiter kneten. Den Teig für 60 Minuten abgedeckt bei Raumtemperatur gehen lassen. Dabei nach den ersten 30 Minuten einmal dehnen und falten. Den Teig nun in eine leicht geölte Teigwanne geben und abgedeckt im Kühlschrank für ca. 12 Stunden reifen lassen.
  3. Den Teig auf eine unbemehlte Arbeitsfläche kippen und 3 Portionen à ca. 310g abstechen. Die Teiglinge etwas auseinanderziehen und zu einem Rechteck formen. Die Oberseite komplett mit Röstzwiebeln bestreuen. Nun zunächst 1/3 von links zur Mitte einschlagen, dann die rechte Seite. Den Teigling nun der Länge nach zu einem Zylinder aufarbeiten und in ein bemehltes Bäckerleinen setzen. Abgedeckt bei Raumtemperatur für 20 Minuten ruhen lassen.
  4. Die Teiglinge nun zu Baguettes ausformen (siehe Video) und im bemehlten Bäckerleinen noch einmal für 40 Minuten gehen lassen.
  5. Die Baguettes mit einer scharfen Klinge 3-5 Mal in spitzem Winkel zur Längsachse flach einschneiden. Im gut vorgeheizten Backofen bei 260°C Ober-/Unterhitze mit viel Dampf auf einem Backstein für 18 Minuten backen. Nach den ersten 10 Minuten den Dampf ablassen.
Hast Du das Rezept nachgebacken?

Tagge mich bei Instagram mit @phigax und zeig uns dein Ergebnis!

Gefällt dir das Rezept?
[Bewertungen: 1 Durchschnittliche Bewertung: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.