Öfter mal ‘ne Suppe – Linsensuppe

Linsensuppe

Warum koche ich eigentlich so selten Suppe?  Wenn man regelmäßig aufschreibt was man so kocht, bekommt man ein völlig neues Bewusstsein dafür, was und wie man isst. Suppe ist so ein Beispiel. Ich esse eigentlich sehr gerne Suppe, koche aber ganz selten mal eine. Im letzten halben Jahr sind gerade einmal drei Suppen zusammengekommen. Für einen Foodie nicht gerade viel. Aber woran liegt’s?

Am Geschmack kann es wirklich nicht liegen, ich mag Suppe! Wahrscheinlich ist es die Kombination aus Aufwand und dem Gedanken “Nur eine Suppe? Da werd’ ich nicht satt!”. Eine Suppe zuzubereiten muss ja an sich nicht viel Aufwand sein (kann aber, wenn man anfängt mit einer Pinzette anzurichten!), aber wenn man mental darauf eingestellt ist, dass eine Suppe immer einen zweiten Gang voraussetzt, ändert sich das Bild ganz schnell. Ich glaube daher mache ich nie mal unter der Woche eine Suppe, sondern wenn, dann nur weil Gäste da sind und sowieso ein 3-Gänge-Menü ansteht. Dabei wäre wahrscheinlich gerade abends ein leichtes Süppchen die ernährungspolitisch bessere Wahl gegenüber dem 400g Steak. Dieses Jahr werde ich mich daher bewusst öfter für eine Suppe entscheiden! Ich habe auch einen ziemlich großen Topf, in dem ich bequem mal ein bis zwei Hühner baden kann, verhungern werde ich also vermutlich auch an Suppentagen nicht :). Es gilt also die mentale Hirnblockade zu überwinden und einfach mal zu machen!

Als nächstes erforsche ich mal, warum meine Frau angeblich Puddingfan ist, wir aber noch weniger Pudding als Suppe kochen … und wenn dann auch noch aus der Tüte ;). Jetzt gibt’s aber erstmal eine Linsensuppe!

 Zutaten (4 Personen)

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 200 g rote Linsen (nicht wundern wenn die Suppe nachher nicht rot wird)
  • 1 El Butter
  • 2 Tl Currypulver
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 l Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 Zitrone
  • 4 El Crème Fraîche

Zubereitung

  • Knoblauchzehen und Zwiebel fein hacken und in der heißen Butter anschwitzen.
  • Die Linsen abbrausen, abtropfen und zusammen mit Curry & Kreuzkümmel zu Zwiebel und Knoblauch geben. Kurz mit anschwitzen.
  • Mit der Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen und 20min köcheln lassen.
  • Mit dem Pürierstab pürieren und aufschäumen.
  • Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  • Die Suppe auf vier Teller verteilen und jeweils einen EL Crème Fraîche dazu geben (im Foto mal wieder vergessen ;)).

Teilen:

Ein Gedanke zu „Öfter mal ‘ne Suppe – Linsensuppe“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.