Cake Pops – Hellblau für das Cookbook of Colors

Cake Pops

Blau ist keine Farbe natürlicher Lebensmittel – Uwe von HighFoodality sieht das anders und verlangt für sein Cookbook of Colors nach blauen Gerichten! Ich habe mir wirkliche viele Gedanken zu dem Thema gemacht und es gibt meiner Meinung nach nur ganz wenige natürliche Lebensmittel, die wirklich blau sind. Es gibt einige, die unter falscher Flagge segeln und sich dreist einfach „Blau“ nennen, obwohl sie eigentlich Violett sind – ich sehe euch an, Blaubeeren und blaue Kartoffeln. Andere werden nur bei entsprechender Behandlung wirklich blau (Blaukraut, Forelle Blau, Malvenblüten) und letztlich gibt es nur ganz wenige, die wirklich blau sind, wie z.B. die Blaugurke, die bei uns aber vermutlich zurecht nur eine Zierpflanze ist. Also selbst wenn man auf natürlichem Weg seine Lebensmittel blau färbt, wirkt es trotzdem irgendwie fast immer „künstlich“. Daher habe ich mich dafür entschieden etwas zu backen, bei dem man ruhig sehen kann, dass es künstlich ist, dass es unglaublich süß ist, dass es unheimlich ungesund ist und mit Sicherheit auf keinem Baum gewachsen.

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

Gebacken habe ich – ganz im Trend – hellblaue Cake Pops. Mit Rat und Tat stand mir mal wieder meine Frau zur Seite, schon mal als Übung für die kommenden Kindergeburtstage. Die zugegebenermaßen nicht ganz billige Grundausstattung habe ich mir bei http://www.cake-pops.de bestellt.

Für den Januar bin ich übrigens nominiert worden mit meinem Beitrag „Rettich & Meer„. Wenn euch mein weißes Gericht gefallen hat, könnt ihr hier noch bis zum 06.03.2012 für mich abstimmen!

 

Lieber Uwe, verzeih mir, dass ich zum künstlichen Farbstoff gegriffen habe! Da du ja im ersten Beitrag zum Cookbook of Colors auch schon von „Blue Curacao“ gesprochen hast hoffe ich mal, du siehst das nicht so eng! Ich denke ich spreche da auch für alle Teilnehmer am Wettbewerb, dass wir uns freuen würden, wenn du dich deiner eigenen Herausforderung stellst und uns ein Beispiel dafür kochst und zeigst, wie man diese Aufgabe auf natürlichem Wege lösen könnte. ;).

Zutaten (18 – 20 Stück)

  • 150g Zucker
  • 150g weiche Butter
  • 3 große Eier
  • 225g Mehl
  • 3/4 Pck. Backpulver
  • 3 EL Kakao
  •  200g Frischkäse
  • 100g Butter
  • 150g Puderzucker
  • 300g Glasur
  • Deko nach belieben
  • 20 Cake Pop Sticks

Zubereitung

  • Zucker und Butter schaumig schlagen. Zunächst die Eier unterrühren und dann Mehl, Backpulver und Kakao hinzufügen. Wenn man zweifarbig backen möchte den Kakao nur zur Hälfte des Teiges geben. In eine Kastenform geben und bei 160°C für 50-60 Minuten im Ofen backen. Den Kuchen kurz abkühlen lassen, aus der Form nehmen und dann vollständig auskühlen lassen. Man kann den Kuchen auch schon am Vortag backen.
  • Den harten Rand des Kuchens dünn abschneiden, den Rest zerkrümeln. Frischkäse, Butter und Puderzucker mischen und zu einer homogenen Masse glattrühren. Die Frischkäsemischung nach und nach zu den Krümeln geben, bis ein leicht klebriger Teig entsteht, der sich zu kleinen Kugeln formen lässt. Die Menge sollte ca. 20 Kugeln mit 4-5cm Durchmesser ergeben.
  • Die Teigkugeln für 15-30 Minuten ins Tiefkühlfach geben. Die Glasur schmelzen.
  • Die Cake Pop Sticks zunächst in die  Glasur tunken und anschließend in die Teigkugeln stecken. So halten die Sticks nachher fest an den Kugeln.
  • Die Cake Pops nun komplett mit Glasur überziehen und dann: Viel Spaß beim Dekorieren :)!

7 Kommentare

    1. Ja sie sind wirklich unfassbar süß, aber das soll ja so sein. 😉 Mehr als einen kann man auch nicht auf einmal essen. Bleiben also einige zum Verschenken.

  1. halli hallo,
    auf mein cupcake gibt es auch die grundausstattung für die cakepops.
    die sachen sind wirklich teuer, deswegen gucke ich auch schonmal im ausland um dann beim nächsten england urlaub oder auch in den niederlanden mal etwas mitzubringen. dort gibt es vieles echt einiges billiger.
    gruß andrea

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.