Rezepte mit N: Nuss-Nougat-Creme

Nuss-Nougat-Creme

Zum Motto „Rezepte mit N“ fiel mir als allererstes Nutella ein, dann hörte die Kreativität aber auch schon wieder auf. Cupcakes, Torte oder ein Dessert? Nichts hat mich überzeugt. Von meinem Nutella-Gedanken konnte ich mich trotzdem nicht wirklich lösen. Bis mir die Idee kam: Warum nicht gleich selbst eine Nuss-Nougat-Creme herstellen? Nach kurzer Googlesuche und Recherche auf den einschlägigen Kochseiten musste ich mit Entsetzen feststellen, wieviele Leute der Meinung sind, Nutella wäre eine Mischung aus Butter, Zucker, Kondensmilch und Kakao…. wo sind da bitte die Nüsse??? Ich habe mich zumindest an die Vorgabe (Nuss-Nougat) gehalten und nur ein klein wenig abgewandelt (keine Milch, dafür Karamellsirup), außerdem habe ich gleich noch eine zweite Variante hergestellt. Das Ergebnis ist geschmacklich top. Die Konsistenz ist ok, solange man die Creme nicht in den Kühlschrank stellt. Ich hab nur leider keine Ahnung, wie lange sie im ungekühlten Schrank wohl haltbar wäre.

 

Zutaten

Dunkle Creme (ca. 400g)
  • 240g ganze Haselnüsse
  • 80g Puderzucker
  • 60g neutrales Öl
  • 40g Kakao
  • 2 EL Karamellsirup
Helle Creme (ca. 350g)
  • 100g Haselnüsse
  • 200g weiße Schokolade
  • 60g neutrales Öl
  • 2 EL Karamellsirup

Zubereitung

  • Die Haselnüsse auf einem Backblech verteilen, so dass sie nicht übereinander liegen. Bei 180°C für ca. 20 Minuten rösten, bis Sie dunkelbraun sind. Zwischendurch die Nüsse 2-3 mal wenden / durchmischen. Anschließend  die Nüsse kurz abkühlen lassen und dann mit einem feuchten Handtuch die dunkle Haut abreiben. Wenn etwas Haut an den Nüssen haften bleibt ist das nicht so schlimm, also nicht übertreiben. Die gehäuteten Haselnüsse müssen nun mit einer Küchenmaschine zunächst sehr fein gehackt werden. Wenn man die Küchenmaschine dann noch eine Weile weiterlaufen lässt verflüssigt sich die Nussmasse. Durch die Wärme, die beim Hacken entsteht, tritt das Öl aus den Nüssen aus. Wenn die Masse komplett flüssig und leicht warm ist, ist sie fertig.

  • Für die dunkle Creme nun einfach die übrigen Zutaten mit der Nussmasse verrühren. Nur soviel Öl hinzufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Dabei sollte man bedenken, dass die Masse ja noch warm ist und beim Abkühlen etwas fester wird.
  • Für die helle Creme zunächst die weiße Schokolade schmelzen und dann zusammen mit den übrigen Zutaten unter die Nussmasse rühren. Für das Öl gilt hier das gleiche, wie bei der dunklen Creme.

Die Creme lässt sich z.B. für Cupcakes, Torten oder Desserts verwenden 😉 passt aber auch super zu einem knusprigen, warmen Toast.
Blog-Event LXXI - Rezepte mit N (Einsendeschluss 15. September 2011)

Update:
Vor lauter Aufregung glatt den Link zur Gastgeberin des Blogevents vergessen. Sorry Astrid! Hiermit nachgeholt 🙂 Und weil der Blog wirklich toll ist kommt er auch gleich in die Blogroll.

3 Kommentare

  1. Hallo Philippe,

    vielen Dank für die Teilnahme am Event! Ein Frühstückstoast mit Nuss-Nougat-Crème ist herrlich!

    Bitte sei so nett und setze noch – wie im Event beschrieben – den link zu mir in den Gastgeberblog. Sonst weiß doch am Ende niemand, für wen Du das eigentlich gemacht hast. 😉
    lg, Astrid

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.