Triple Chocolate Ice Cream – für Arthurs Tochter, die gerne kocht…

Triple Chocolate Ice Cream

Liebe Astrid,

alles Gute zum 3. Geblogstag. Als du vor 3 Jahren angefangen hast zu bloggen habe ich meine Rezepte noch bei chefkoch gesucht. Seitdem ist einige Zeit vergangen und ich bin nun nicht nur treuer Leser von deinem und vielen anderen Blogs, sondern habe mir letztes Jahr auch eine Kamera zugelegt und selbst angefangen meinen Teil zur Foodblogszene beizutragen. Ohne Menschen wie dich wäre ich wohl nie auf diese Idee gekommen – DANKE dafür! So ein Blog macht schon ein wenig Arbeit und ich schaffe es kaum mehr als 2 Beiträge pro Monat zu schreiben – ich bewundere wie viel Energie du in dieses Projekt steckst. Aber es lohnt sich ja auch. Man bekommt nochmal einen ganz anderen Zugang zum Kochen, Essen und Genießen und lernt plötzlich Menschen von einer ziemlich persönlichen Seite kennen, die man noch nie in Natura gesehen hat. Alles Dinge, die ich nicht mehr missen möchte.

Zum 3. Jahrestag wünschst du dir nun irgendetwas zum Thema „Drei“. Von mir bekommst du etwas Süßes mit drei Sorten Schokolade: Triple Chocolate Ice Cream. Von der Idee war ich gleich überzeugt, da wusste ich aber noch nicht was alles schief gehen kann. Ich wollte ein schön marmoriertes Eis aus heller und dunkler Schokolade zaubern durchzogen von Stracciatella aus weißer Schokolade. Wie man auf dem Foto schon sieht ist aus dem Marmor nix geworden. Die Eismaschine hat ein schönes homogenes uni braunes Eis aus meinen zwei Grundmassen gemacht. Das Foto war dann das nächste Problem. Eis ist ja nicht gerade einfach zu fotografieren, gerade wenn es draußen sehr heiß und das Eis sehr braun ist. Als Eisbecher, in einer Schüssel, als Kugel mit Sahne, ohne Sahne, mit Krokant … mich hat nichts so richtig überzeugt, deswegen gibt’s einfach nur die Eisschaufel in Großaufnahme. Warum widme ich dir nun trotzdem diesen verkorksten Beitrag? Weil das Eis einfach saugut schmeckt und darum geht’s doch am Ende des Tages!

P.S. in Hachenburg sucht die Krone glaube ich noch immer einen neuen Pächter, zumindest steht sie noch leer. Vielleicht möchtest du ja an die alte Wirkungsstätte zurückkehren oder kennst jemanden, der dieses ehrwürdige Gasthaus wieder zu altem Glanz aufpolieren könnte (Arthurs Enkel vielleicht?). Ich und die anderen Hachenburger wären mehr als glücklich. 🙂

Geschenke für 3 Jahre Arthurs Tochter kocht

Zutaten

Dunkel

  • 170ml Sahne
  • 2TL Kakao
  • 60g dunkle Schokolade
  • Prise Salz
  • 130ml Milch
  • 3 Eigelb
  • 80g Zucker

Vollmilch

  • 280ml Sahne
  • 220ml Milch
  • 70g Zucker
  • 150g Vollmilchschokolade
  • 5 Eigelb

Stracciatella

  • 150g weiße Schokolade

Zubereitung

  • Die Zubereitung für die beiden Schokoeismassen ist fast die gleiche, den nächsten Schritt also einfach zweimal durchführen (beim Vollmilchschokoladeneis das Salz weglassen). Milch und Sahne kann man komplett in einem Topf aufkochen, da das Verhältnis bei beiden Eissorten gleich ist.
  •  Die Schokolade fein hacken. Eigelb und Zucker schaumig aufschlagen. Sahne und Milch aufkochen. Die noch heiße Sahne-Milch-Mischung in einem dünnen Strahl über die Eier gießen. Dabei ständig mit einem Kochlöffel rühren. Salz und Kakao hinzufügen und im Wasserbad unter ständigem Rühren bis auf ca. 78°C erhitzen, bis die Masse leicht eindickt (zur Rose abziehen). Die Masse über die gehackte Schokolade gießen und wieder umrühren, bis die Schokolade komplett geschmolzen ist. Im Eiswasserbad runterkühlen und dann für einige Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Zuerst die Vollmilchmasse, dann die dunkle getrennt nacheinander in der Eismaschine gefrieren lassen. Wenn die zweite Masse fast fertig gefroren ist die weiße Schokolade schmelzen und die erste Masse nochmal kurz in die Eisaschine geben. Die geschmolzene weiße Schokolade in einem dünnen Strahl in die noch laufende Maschine gießen. Wenn man die Maschine zu lange laufen lässt wird aus der Marmorierung wieder eine homogene Masse, schmeckt auch super, dann kann man sich den Aufwand zwei Massen herzustellen aber eigentlich auch sparen. 😉

9 Kommentare

  1. Ich hab gerade kein Trockeneis für den Versand, gibt’s also nur für Selbstabholer. Ich würde mich aber beeilen… ich musste ja schon für jedes vermurkste Foto ne Kugel essen, viel ist nicht mehr da. 😉

  2. ich schließe mich an, drei kugeln bitte 🙂 ich hab das gleich problem auch schon mal mit einem frucht-joghurt eis gehabt-es wird gnadenlos gemischt, auch wenn man die fruchtmasse etwas später dazu gibt. vielleicht hat mal jemand ne idee, wie`s gehen kann 😉

  3. Mein Trick für marmoriertes Eis: Die Marmorkuchen-Methode.

    Ich lasse die erste Masse nicht ganz so lange wie üblich in der Maschine, so dass sie noch etwas weicher ist. Dann fix ab in eine Box und ins Eisfach (möglichst nicht in den Tiefkühler, damit es nicht zu schnell hart gefriert) damit und die zweite Masse verarbeiten. Die zweite Masse wird dann auf der ersten verteilt und mit einer Gabel untergezogen. Gibt eine schöne marmorierte Maserung, ohne dass sich die Massen zu sehr vermischen. Oder ich mache eine Joghurt- oder Vanilleeismasse und ziehe dann Fruchtpüree unter das fertige Eis. Auch hübsch.

    Ich bin übrigens gerade zum ersten Mal hier gelandet. Deshalb: Hallo erstmal 🙂

    Grüße von Eva

  4. Hallo, ich bin John von Fooduel.com. Es ist eine Website, in denen Benutzer Rezepte zu bewerten.

    Es gibt ein Ranking mit allen Rezepte und ein Profil mit Ihren beliebsten Rezepte. Jedes Rezept hat einen Link zur Blog, das Rezept gehört. So können Sie Besucher auf Ihrem Blog bekommen.

    Es ist einfach, schnell und macht Spaß. Die besten Foto Rezepten wird hier sein.

    Ich lade Sie ein, zu Ihrem Blog anmelden und Upload Sie ein Rezept mit einem schönen Foto.

    Wir würden uns freuen, dass Sie mit einige Rezepte so teilnehmen an. Es sieht toll aus!

    Grüße

    http://www.Fooduel.com

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.