Jakobsmuscheln mit Mango-Avocado-Salat und Orangen-Kokos-Schaum

Jakobsmuschel mit Mango-Avocado-Salat und Orangen-Kokos-Schaum

Der Frühling ist da! Zum langen Wochenende wurden wir ja in weiten Teilen Deutschlands mit sommerlichem Wetter verwöhnt. Höchste Zeit also für leichte Kost.

Bei mir gab’s am Wochenende (unter anderem) einen fruchtigen Mango-Avocado-Salat mit Jakobsmuscheln. Eine tolle Vorspeise, die ganz und gar nicht schwer im Magen liegt und Lust auf mehr macht. Statt Jakobsmuscheln kann man auch Garnelen oder Geflügel verwenden, das sollte genauso gut funktionieren. Salat und Schaum sind schnell gemacht, lassen sich aber auch gut vorbereiten, so dass man, wenn die Gäste da sind, nur noch die Muscheln braten und den Schaum aufschäumen muss. Das dauert ziemlich genau 5 Minuten. Also Daumen drücken, dass wir einen tollen Frühling & Sommer bekommen!

Zutaten (4 Personen)

  • 8 Jakobsmuscheln
  • 1/2 Vanilleschote
  • 1/2 Mango
  • 1/2 Avocado
  • 3 Stengel Koriander
  • 2 Stengel Zitronengras
  • 1TL Curry
  • 1/2 TL Lecithin
  • 1/2 Chili
  • 1/2 Limette
  • 200ml Orangensaft
  • 200ml Kokosmilch
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • Balsamico Créme

 Zubereitung

  • Mango & Avocado schälen und würfeln. Die Chili entkernen und fein würfeln. Alles zusammen mit dem Saft der Limette und 2 EL Olivenöl marinieren. Etwas gehackten Koriander unterziehen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Das Zitronengras anschlagen und im Orangensaft aufkochen. Den Saft auf 1/3 reduzieren. Die Kokosmilch und das Currypulver hinzufügen und alles nochmal auf ca. die Hälfte reduzieren. Das Zitronengras herausnehmen. Den Orangen-Kokos-Sud mit Salz & Pfeffer abschmecken. Das Lecithin unterrühren und mit dem Mixstab aufschäumen.
  • Die Vanilleschote auskratzen und das Mark zusammen mit etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Schote kann man verwenden, um z.B. selbst Vanillezucker herzustellen, für die Muscheln wäre sie etwas zu intensiv. Die Jakobsmuscheln für jeweils 2 Minuten von beiden Seiten im Vanilleöl braten.
  • Alles zusammen anrichten und mit etwas Balsamicocréme und Koriander dekorieren.

10 Kommentare

  1. Als ich diesen Artikel in meinem Reader gesehen habe dachte ich erst er stammt von einem Sternerestaurant. Es sieht fantastisch aus !

    Ich habe noch nie Jakobsmuscheln gegessen, aber habe es schon seit langem vor, wenn ich welche mache dann genau so !

    Muss man bei der Zubereitung von Jakobsmuscheln noch irgendetwas spezielles beachten?

    1. Oh Danke! 🙂 Wenn man das Bild vergrößert sieht man aber dass doch noch Luft nach oben zur Sterneküche ist. 😉

      Beachten musst du bei Jakobsmuscheln eigentlich nichts spezielles, wie bei allem -> einfach nicht zu lange braten. 2 Minuten von jeder Seite, mehr braucht’s nicht.

  2. Hm, ich liebe Jakobsmuscheln! Und jetzt bei der Wärme ist so ein fruchtiger kalter Salat dazu wirklich sehr verlockend (und Mango…schon an sich eine tolle Frucht, aber perfekt zu Meeresfrüchten finde ich). Dein Gericht klingt toll und es ist wundervoll angerichtet 🙂
    Ich würde jetzt gern mal die Gelegenheit beim Schopfe packen, zu fragen, wo du denn das Lecithin bekommst.

    Liebe Grüße,
    Annett

    LiebeGrüße,
    Annett

    1. Hey Annett,

      ja ist wirklich ein Sommergericht. Mango ist auch eine meiner liebsten Früchte! Das Lecithin hab ich im Internet bestellt und zwar hier: http://www.gourmantis.de/product_info.php?products_id=2003&cPath=190_191 . Ist eine ziemlich große Packung wenn man bedenkt, dass man immer nur einen Teelöffel braucht, dafür hält es sich aber auch ewig. Kleinere Mengen gibt es z.B. hier: http://www.mytexturas.de/ … mit dem Shop habe ich persönlich aber noch keine Erfahrung gemacht.

      viele Grüße & viel Spaß beim Nachkochen
      Philippe

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.